Sie sind hier: Webpromotion » Wissen

Wie werden Texte geschrieben, die den Besucher zielgerecht informieren und gleichzeitig von den Suchmaschinen als relevant angesehen werden?

Das ist ein Spagat. Inhalte werden neben den ganzen technischen Bemühungen mehr und mehr von den Suchmaschienen als releant eingestuft, was dann zu einer höhren Plazierung führt.

Versuchen Sie es doch einmal und dann legen wir Hand an.
Oder wir übernehmen die gesamte Arbeit.


Robots.txt

Helfen Sie der Suchmaschine die relevanten Verzeichnisse zu untersuchen.

Warum sollte Google das Verzeichnis für die Weblogs in den Index aufnehmen?

Google nimmt sich ggf. Zeit für die Durchsuchung und das geht dann zu Lasten des Crawler-Budgets. Dann werden andere Verzeichnissse nicht mehr berücksichtigt.


xml sitemap Datei:

Diese unterstützt Google bei der schnellen Verarbeitung Ihrer Daten.
Immer einmal prüfen, ob diese noch aktuell zur Struktur der Webseite passt.

Viele Webseiten sehen einfach toll aus,
aber die Ladezeiten sind hoch bis unerträglich.

Das schnelle Laden von Webseiten ist heute ein wichtiger Punkt.
Es ist ein Rankingfaktor.

Wenn Sie Probleme mit der Performance der Webseite haben, dann ist es notwendig, ein entsprechendes Cache Programm als Plugin anzulegen. Die Performance liegt nicht am Provider, sondern oft an der Programmierung der Seite oder am Plugin bei Wordpress oder anderen Redaktionssystemen.

Google bewertet die Verweildauer auf der Webseite. Bleibt der Nutzer lange auf der Seite, dann geht Google davon aus, dass der Besucher den Inhalt interessant findet. Das gibt Pluspunkte.

Sollte der Besucher nur ganz kurz die Seite besuchen, dann gibt es Minuspunkte. Diese kurze Zeit entsteht durch irreführende Angaben in der Voransicht (Google Suchseite) und dem späteren Ergebnis auf der Webseite oder eben durch hohe Ladezeiten. Der Besucher bricht einfach ab. Ihre Chance ist vertan.

Die Ansicht der Seite ist am PC in der Regel immer gut. Jedoch nutzen Besucher immer häufiger mobile Endgeräte mit kleinen Ansichten und mobilen Internetanbindungen, die die Ladezeiten erheblich erhöhen.

Verzichten Sie auf Slider und großen Bildern.

Ranking Snippets

Donīt make me think - Als Regel für die Navigation - Navigationselemente - Navigationsbeschriftung.

Der Begriff muss eindeutig sein. Hier muss dann auch der richtige Text erscheinen der zum Menü passt.

Wichtig bei Redaktionssystemen

Inhalte werden oft mit der URL gefolgt mit /? = 150 angezeigt. Das ist für Google unbrauchbar. Eine verlinkbare Seite können nur mit Beitragsnamen,  

Nur ein im folgenden Beispiel gezeigt, ist der Link mit einem eindeutigen Namen auch von Google verwertbar. Hier mit dem Begriff  "Thema".
Dann sollte es  thema.html sein.

Beitragsnamen beinhalten immer, was Ihnen besonders wichtig ist.
Suchhirarchie: Titelangaben der Seite, dann weiß Google was Ihnen besonders wichtig ist.


Linkpower extern - Link Juice

Der Begriff setzt sich zusammen aus Link und Juice (deutsch  Saft).
Es sind die Eigenschaften, die mit einem Link von einer Webseite zu einer anderen übertragen werden. Zu diesen Eigenschaften zählen auch PageRank und TrustRank und der verlinkte Text.
 
Je "gewichtiger" die verlinkende Webseite ist und je weniger Verlinkungen auf dieser Webseite vorhanden sind, desto mehr LinkJuice wird an eine andere Webseite weitergegeben.
Das wirkt sich sehr positiv auf Ihre Webseite und auf  das Ranking bei Google und anderen Suchmaschinen aus.

Beispiel: Ihre Webseite wird bei Spiegel Online genannt - verlinkt. Da Spiegel Online selber ein sehr hohes Ranking hat, bekommen Sie etwas von der Kraft ab. Wenn eine private Homepage einen Link zu Ihnen setzt, dann ist das nicht so kraftvoll.

Viel Webseiten ermöglichen zwar das Setzen von Links zu eigenen Seiten, aber die Betreiber machen oft einen Eintrag rel:"nofollow" und der Link wird von der Suchmaschine nicht verfolgt. Jedoch kann der Besucher der Webseite den Link klicken und landet dann bei Ihnen.
Das ist ja auch schon etwas. Jeder Besucher Ihrer Webseite erhöht die Relevanz aus der Sicht von Google.


Doppelte Inhalte - duplicate content.

Das mag Google garnicht und bestraft Sie durch ein schlechtes Ranging.

Ein Canonical Link im <head> der Webseite (empfohlen) integrieren, um Duplikate der Seite zu vermeiden. Alternativ kann das Canonical Tag auch direkt in einem klickbaren <a> Tag (Link) platziert werden.

<link rel="canonical" herf="http:Quelle/seite.html) />


Die Nutzung von abgelaufenen Domains ?

Sie sind im Internet unterwegs und entdecken Links zu Webseiten, die nicht mehr vorhanden sind. Sie prüfen die Domain und vielleicht ist diese dann auch frei.

Diese sind nur bedingt für Sie einsetzbar, weil Google weiß, dass auf den alten Seiten eventuell ein ganz anderer Inhalt hinterlegt war. Also würden Sie eine Pornoseite nehmen und dann Reiseangebote unter der alten Domain platzieren, würde Google das wissen.


Umlaute in Domains nutzen www.bürogolf-berlin.de

Versuchen Sie Umlaute zu vermeiden. Google ist zwar in der Lage Umlaute zu verarbeiten, aber in den Suchalgorithmen werden die nicht besonders hervorgehoben.

Sehen Sie einmal in den Quellcode einer Webseite. &umla  ist ein ä... und die Umlautedomain bürogolf-berlin.de ist systemtechnisch x-cdft-ber-berlin.de

Da hat Google viel zu tun und Google ist amerikanisch.


Neue Top Level Domains TLD  www.buerogolf.berlin

Wichtig ist hier die Endung sogenannte TLD. Die  Endung einer Domain ist für Google ein Hinweis auf die Sprache und daraus dann die Zuordnung zu den Ländersprachen.

Noch offen ist, ob die neuen Top Level Level Domains wie .Reise. .Bahn. .berlin etc  in der Zukunft eine größere Relevanz spielen werden.

Derzeit nicht, was sich in den Ergebnissen der Suchmaschinen zeigt.
Die neuen TLD werden teilweise noch Emailservern nicht umgesetzt, Blogs und andere Systeme in denen Sie Berichte schreiben können,
können Links mit Endungen wie mehr wie 3 Zeichen nicht umsetzen.

Also sicher geht immer www.hallo.de  www.hallo.berlin geht nicht immer.
info@hallo.de geht immer ... info@hallo.berlin ist unsicher.

Die Endung einer Domain ist für Google auch immer ein Hinweis auf das Land und der Sprache.

hallo.info Welches Land wird das sein? Welche Sprache?
Man sieht in Googleindex nur selten neue Domains an den Top-Plätzen.


Anayse Augenbewegung

Das Verhalten der Augen hat sich in den Jahren verändert.
Zuerst haben wir immer oben links zuerst gesehen.

Jetzt bleiben unsere Blicke mehr links mittig und rechts mittig stehen.
Vor allem, wenn mehrspaltige Strukturen vorhanden sind.

Die Ansicht über die mobilen Endgeräte auf die Webseite haben sich verändert.

Domain Aufbau. Machen Sie es Google leichter.

Google gibt Ihnen nur eine gewissen Zeit für das Sammeln von Informationen.

Also bieten Sie Strukturen, die es einer Suchmaschine erleichtern Informationen zu sammeln.

Das Motto: Ich habe 10 Sekunden und wie schnell und einfach kann ich sammeln, ohne viel nachzudenken?

http://www.touristik.com/
 1      2   3        4            5      6

Es beginnt mit dem Domainaufbau.
Machen Sie damit Google es einfacher den Domainnamen zu indizieren.
Und auch, wenn man verlinkt wird, ist es wichtig.
TIPP: Am Ende muss ein / (Backslash) stehen.

Ist das www mit in der Domain genannt wird, dann ist es leichter zu lesen und zu erfassen. Es sieht netter aus und prägt sich mehr ein.

Kürzer wäre ohne www.

Für Google wäre es viel einfacher, wenn dort einfach steht
HTTP Doppelpunkt Slash Slash domainname.de / .
Um eventuell die Homepage mit der Unterseite nach vorne zu bringen, dann die entsprechende Unterseite gleich noch mal darauf hinweisen.


Crawler - Das Suchprogramm von Google

Jede Webseite hat eine bestimmtes Crawler-Budget.
Für Google bedeutet der Besuch und Indexierung einer Webseite Geld.
Geld in Form von Rechnerleistung und Rechnerplatz für den Index.
Diese sind begrenzt und erhält daher ein begrenztes Budget.

Daraus folgt: Machen Sie es Google einfach, Ihre Seiten zu durchsuchen und die relevanten Begriffe und Inhalte aufzunehmen. Mit einer guten und eindeutigen Struktur beginnt die Optimierung. Head - Meta - Inhalte - Bildernamen - alternative Texte.

Sehen Sie sich den Quelltext der Webseiten an. Das ist, was Google sieht. Nicht Ihre angezeigte Webseite.